Warum manche Unternehmen beim ERM scheitern
Warum manche Unternehmen beim ERM scheitern

Warum manche Unternehmen bei der Einführung von ERM scheitern

Oft stellen Teams nach einem Misserfolg, einem Verlust, einem Fehler oder einer Katastrophe fest, dass die Ursache des Misserfolgs eine Reihe von einfachen Missverständnissen oder kleinen Versehen war.

Trotz der scheinbaren Unbedeutsamkeit dieser kleinen Fehler kann ein Unternehmen dadurch erhebliche finanzielle Verluste und einen potenziell irreparablen Imageschaden erleiden. Aber das muss nicht sein.

Wenn ein Unternehmen wächst, ist es mit mehr Risiken konfrontiert. Für wachsende Unternehmen ist die Einführung eines ERM-Programms (Enterprise Risk Management) unerlässlich. Aber warum sind einige ERM-Programme erfolgreich, während andere scheitern?

Wie sieht ein erfolgreiches ERM-Programm aus?

Die Umsetzung eines umfassenden ERM-Programms erfordert die Anwendung bewährter Risikomanagementverfahren sowie die Koordinierung und Überwachung im gesamten Unternehmen. Die Führungsebene muss die Risikomanager unterstützen, und die Risikomanager müssen über die richtigen Instrumente und Ressourcen verfügen. Die Leiter der Geschäftseinheiten müssen ihre Verantwortung als Risikoverantwortliche verstehen.

Ein erfolgreiches ERM-Programm erfordert auch effektive Strategien und Taktiken, die zu verwertbaren Daten führen. Risikomanager, die den ROI durch dokumentierte Risikovermeidung und Kosteneinsparungen nachweisen, können einen Mehrwert für ihr Unternehmen schaffen. Sie gewinnen auch die unternehmensweite Unterstützung für die ERM-Initiative.

Infografik: Richtlinien für effektives Vendor Onboarding

Risikominimierung bei gleichzeitigem Aufbau starker Lieferantenbeziehungen.

Gründe für das Scheitern

Die Umsetzung eines wirksamen ERM-Programms ist keine leichte Aufgabe. Risikomanagement kann nicht für sich allein stehen. Es muss in alle Richtlinien und Geschäftsprozesse eingebettet und mit einer Kultur der Sorgfalt und Verantwortlichkeit gepaart sein. Ist dies nicht der Fall, wird ERM zu einer isolierten Aufgabe oder bleibt als bloße Sammlung von Dokumenten stecken.

Aber warum ist die Umsetzung und Aufrechterhaltung eines erfolgreichen ERM-Programms so schwierig? Viele Unternehmen scheitern aus folgenden Gründen:

  • Mangelnde Konzentration
  • Teilnahmslose Führung
  • Fehlende Investitionen
  • Schlechte Kommunikation
  • Risikoexperten teilen ihr Wissen nicht
  • Langsame Umsetzung
  • Schnelles Tempo des Wandels
  • Keine Planung für unvorhersehbare Ereignisse

Erfolg mit ERM

ERM-Lösungen ermöglichen es Unternehmen, Risiken effizienter zu verwalten. Unternehmen, die hochentwickelte Softwarelösungen einsetzen, haben spürbare Verbesserungen in der Qualität ihrer Risikomanagementprogramme festgestellt. Darüber hinaus erzielen die Anwender Kosteneinsparungen für ihre Unternehmen durch automatisierte Prozesse, höhere Geschwindigkeit, verbesserte Genauigkeit und verbesserte Zusammenarbeit.

Die Umsetzung eines umfassenden ERM-Programms kann die Koordination vieler beweglicher Teile erfordern. Eine ERM-Lösung kann alle Teile zusammenbringen und so einen einheitlichen ERM-Ansatz schaffen.

Eine ERM-Lösung mit einfache Funktionalität und robuste Fähigkeiten kann Ihnen helfen, die Fallen zu vermeiden, die so oft zu einer gescheiterten Implementierung führen. Stattdessen können Sie Ihr ERM-Programm optimieren, indem Sie es vereinfachen und integrieren, um einen echten ROI für Ihr Unternehmen zu erzielen.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper über die Gründe für das Scheitern von ERM-Implementierungen und wie Sie diese Fallstricke vermeiden können, um Ihr ERM-Programm zu optimieren.

Verteidigen Sie sich gegen Anbieter- und Unternehmensrisiken

Erfahren Sie mehr über unsere branchenführenden VRM/ERM-Lösungen.